Zwei Väter, zwei Tage, zwei Wettkämpfe

Saalfelden/Großglockner.Die beiden nickenicher Familienväter, Björn Besse und Daniel Kistner nahmen sich rund um den Vatertag eine kleine „Familien-Auszeit“ und starteten ein sportliches Väter-Wochenende.

Vor kurzem starten beide beim TRImotion 55.5 Triathlon in Saalfelden am steinernen Meer. Hierbei waren die Distanzen 500 m Schwimmen, 55 bergige Rad-Kilometer und abschließend 5 km laufend zu bewältigen.

Der Triathlon startete im 16 Grad kühlen Ritzensee. Daniel und Björn absolvierten die 500 m routiniert und starteten nach Verlassen der Wechselzone auf ihren Fahrrädern richtig durch. Die anspruchsvoller, landschaftlich wundervolle 50km Rad-Strecke verlangte hierbei, bei besten äußeren Bedingungen, den Athleten alles ab. Daniel und Björn arbeiteten sich sukzessive immer weiter nach vorne und brachten sich für den abschließenden Lauf in eine aussichtsreiche Position. Daniel ließ es auf den letzten fünf km durch den wunderschönen Kollingwald noch einmal „richtig krachen“ und auch Björn wusste läuferisch zu überzeugen. Mit Gesamtzeiten von 2:00h (Daniel) und 2:08h (Björn) erreichten beide freudestrahlend das Ziel. Daniel als sensationeller 3. AK und Björn als sehr guter 8. AK.

Die beiden genossen dann den Samstag etwas ruhiger, wohl wissend, dass schon am nächsten Tag einige „alpine Höhenmeter“ auf sie warteten.

Am Folgetag starteten beide beim „GlocknerKönig Ultra“: Hierbei handelt es sich um ein Bergzeitfahren, welches auf der hochalpinen Großglockner Alpenstraße stattfindet, die für den öffentlichen Verkehr komplett gesperrt ist. Das Besondere hierbei ist, dass auf gerade einmal 29km immerhin 1.800 Höhenmeter zu bewältigen sind. Es geht quasi ständig bergauf und das teilweise mit bis zu 14 Prozent.

Trotz der Vorbelastung am Vortag konnten Daniel und Björn auch hier tolle Leistungen erzielen; sie kämpften sich die Serpentinen hinauf bis zur Edelweißspitze, dem höchsten, offiziell zu befahrenden Alpenpass mit 2572m. Trotz der immer dünner werdender Luft, schaffen es beide, mit tollen Zeiten zu finishen. Daniel mit hervorragenden 2:02h und Björn mit tollen 2:09h erreichten wieder fordere Altersklassen-Plätze.

Nach dieser doppelten Anstrengung , jeder Menge Spaß, bestem Wetter und atemraubenden Naturkulissen, ließen beide das Wochenende gemütlich ausklingen und konnten, bestens gelaunt, am Folgetag die Heimreise zu ihren Familien antreten.

Für beide hatte sich der Abstecher in die Alpen mehr als gelohnt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>